OGS (74 059 867 oder 0151 / 15 60 90 29)

 

 

HomeAktuellesSchuleTeamSchülerElternKontakt

Die Barbaraschule

Schulprogramm

Schulbücherei

VGS

A - Z

Lieder

 

OGS Abschiedsfeier 2017

Dieses Jahr haben wir unsere OGS-Entlassungskinder mit einem gemütlichen Abend in kleiner Runde verabschiedet. Wir trafen uns in der OGS. Dort aßen wir gemeinsam zu Abend und starteten anschließend unsere traditionelle Schatzsuche. Hierbei mussten die Kinder verschiedene Aufgaben lösen und auch wieder in zwei Teams ein eigenes Gedicht kreieren:

Ein schönes Bild das malen wir und viele Kinder spielen hier.
Hier kann man Hausaufgaben machen und erlebt schöne Sachen.
Wir machen einen Stuhlkreis und zum Mittagessen gibt es manchmal Reis.
Nun gehen wir endlich raus und freuen uns schon auf zu Haus. (Fabian, Tianyi, Colin, Rene)

Die OGS ist toll - für alle wundervoll.
Wir genießen und wir niesen.
In den AGs heißt's: reck‘ und streck‘ und draußen sich versteck‘.
Wir haben viel Spaß und geben Gas. (Laith, Aliya, Kim. Luisa)

Nachdem die Kinder ihre Geschenke bei der Schatzsuche gefunden hatten, trafen wir uns im Stuhlkreis und ließen die OGS-Zeit und den heutigen Abend Revue passieren. Hier könnt ihr die OGS-Highlights der Kinder nachlesen:

Laith, 4b: Mein bestes Erlebnis in der OGS war und ist das Spiel "Phase 10"! Das spielen wir jeden Tag.

Fabian, 4a: Mir gefiel der Ausflug ins Römermuseum nach Xanten (letztes Jahr in den Herbstferien).

Aliya, 2b: Ich fand es toll, jeden Morgen mit meiner Freundin Ejiro das Spiel "Mau Mau Extreme" in der OGS spielen zu können.

Kim, 3b: Ich habe in der OGS viele Freunde gefunden und darüber freue ich mich. Auch der Tag heute ist einer der schönsten.

Tianyi, 4b: Es war toll, dass man so viele Freunde kennen lernen durfte und es gab immer tolle Ausflüge.

René, 3a: Ich fand es am besten, dass ich in beiden OGS-Gruppen mal war. Außerdem ist der Tag heute auch gut, weil wir so coole Spiele gespielt haben. Wir durften eine Person nachmachen und die anderen mussten raten, wer es ist.

Colin, 4a: Mir gefiel am besten, dass wir oft rausgegangen sind - mal auf die Wiese und mal auf den Schulhof.

Luisa, 4b: Ich fand die Ferienbetreuung immer gut. Da durfte man das machen, wozu man Lust hatte.

Auch wir, das OGS-Team, möchten uns bei euch für die schöne und lustige Zeit bedanken. Wir wünschen euch alles Liebe und Gute für die Zukunft und würden uns freuen, den einen und anderen von euch mal wiederzusehen.


nach oben

         "OGS meets VGS" - Frühlingsfest 2017

Das Frühlingsfest war für uns ein voller Erfolg. Dieses Jahr hatten wir Glück mit dem Wetter, sodass wir Angebote auf der Wiese sowie auf dem Schulhof anbieten konnten. Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei den Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken. Nur so konnten wir viele verschiedene Angebote den Kindern anbieten und gemeinsam das Fest genießen. (OGS- und VGS-Team)

Colin, 4a: Wir haben zu Beginn des Festes ein Lied mit der VGS gesungen.  Es gab viele Sachen zu erledigen. Am Ende gab es eine Überraschung.
Rico, 3b
: Es gab ein riesiges Kuchenbuffet. Das wurde nach später eröffnet und war sehr lecker. Wir konnten für die Spielstationen Karten kaufen. Wenn man diese voll hatte, bekam man einen Marienkäfer als Überraschung.

Alea, 2a
: Es gab verschiedene Stationen zum Spielen. Am besten fand ich den Dreibeinlauf und das Sackhüpfen.

Fabian, 4a
: Ich fand es gut, dass die Kinder etwas vorgeführt haben. Sie haben es toll gemacht.

Elyesa, 3a
: Die Spiele waren alle cool. Am besten fand ich das Torwand schießen und das Sackhüpfen.

Smilla, 2a: Das Frühlingsfest war toll und schön. Es gab leckeren Kuchen und Törtchen. Ich habe eine Tanzaufführung gemacht. Es gab schöne und lustige Spiele. Wir haben mit der VGS gesungen.
Celine, 2b
: Mir hat alles gut gefallen.

Jil, 2b
: Ich habe einen Tanz aufgeführt. Das fand ich gut. Wir haben mit der VGS ein Lied gesungen.

Laith, 4b
: Das Fest war ganz toll. Es gab viele Spiele, wie zum Beispiel den Dreibeinlauf, Sackhüpfen, Torwand schießen, Dosenwerfen, Sommerski und basteln. Man konnte eine Handblume machen, Fangfroschbecher basteln oder sich ein Armband erstellen. Es gab auch ein tolles Kuchenbuffet, das von sehr hilfsbereiten Eltern gemacht worden war. Am Ende, wenn man alle Stationen geschafft hatte, hat man einen lustigen Fensterhüpfer bekommen.


nach oben

Osterferien 2017

Tianyi, Klasse 4b: Mir haben die Ferien gut gefallen. Wir haben Steine bemalt und daraus wurden dann Tiere. An einem Tag waren wir auch im Hexbachtal. Das war cool. Wir spielten dort "Verstecken-Fangen". In der 1. Woche durfte ich mit meinen Freundinnen Celine und Luisa mit Frau Hartmann Osternester backen.

Celine, 2b; Ich fand den Ausflug zum Hexbachtal in den Ferien am coolsten. Wir durften uns verstecken, durch den Bach laufen und fangen spielen. Unser gemeinsames Frühstück am Donnerstag fand ich auch sehr schön.

Fabian, 4a: Die Eiersuche war am coolsten. Mein Team hat sogar gewonnen. Am letzten Tag in der 1. Woche haben wir sogar einen Film geguckt. Wir durften dabei viele Süßigkeiten essen.

Tianlang, 1a: Wir waren in der 2. Woche mit der OGS bowlen. Das war richtig gut und es gab viel Pizza.

Hannah, 1b: Es gab tolle Bügelperlenbilder zum Selbermachen. Am liebsten hätte ich alle gemacht.

Finn, 3b: Ich war in der 1. Runde der Gewinner beim Bowlen und die Pizza war lecker. Leider war sie irgendwann leer.

Luka, 1a: Ich war zum 1. Mal in der Ferienbetreuung. Bowling hat mir am besten gefallen. Es gab Pizza zum Essen. In den Ferien fand ich alles gut. Ich freue mich auf das nächste Mal.

nach oben

Weihnachtsfrühstück mit den Hausaufgabenhelferinnen

Am Ende Jahres haben wir uns - vor allem im Namen unserer OGS-Kinder - bei unseren ehrenamtlichen Hausaufgabenhelferinnen mit einem leckeren Frühstück bedankt.

nach oben

Sommerferien 2016 - Superhelden der Barbaraschule

Dieses Jahr beschäftigten wir uns in den Sommerferien mit dem Thema Superhelden. Hierzu lernten wir in der ersten Woche viele verschiedene bekannte Helden wie zum Beispiel Batman, Captain America und Supergirl kennen. Wir recherchierten im Internet, lasen in Büchern und erstellten Steckbriefe. Außerdem hörten wir uns Superheldengeschichten an.

In der zweiten Woche suchten wir gezielt nach Helden im Alltag. Dazu haben wir uns die Frage gestellt, wo wir diese finden können und was ihre Aufgaben sind.

Wir machten einen Ausflug zur Feuerwache in Broich und zum Polizeipräsidium in an der von-Bock-Straße. Bei den Ausflügen hatten wir viel Spaß und haben eine ganze Menge gelernt. Wir durften uns alles genau ansehen, Fragen stellen und auch einiges selbst ausprobieren.

Natürlich haben wir auf unserer Suche nach Helden im Alltag festgestellt, dass es noch viele mehr gibt als nur die Feuerwehrmänner und Polizisten, zum Beispiel Ärzte, Krankenpfleger und sogar Lehrer und Erzieher.

In der dritten Woche bildeten wir uns selbst zu Superhelden aus. Wir belegten einen Erste-Hilfe-Kurs, bei dem wir lernten, wie wir andere im Notfall erstversorgen und erfuhren viele Dinge über den Beruf des Notarztes.

Außerdem trainierten wir unsere Kräfte und Koordination im Kletterpark in Oberhausen. Hier lernten wir auch, dass jeder Superheld vor allem eines braucht um all seine guten Taten zu vollziehen: MUT.

nach oben

Übernachtung mit den "OGS - Entlasskindern"

Die diesjährige OGS-Übernachtung für unsere Abschiedskinder stand ganz im Zeichen der Europameisterschaft, da das Halbfinalspiel gegen Frankreich am gleichen Abend stattfand. In Trikots und Fanbemalung starteten wir unseren Abend mit Pizza.

Weiter ging es mit einer spannenden Schatzsuche, bei der die Kinder gemeinsam Rätsel lösen und Aufgaben erfüllen mussten.
Eine Aufgabe bestand z. B. darin, einenReim zum Thema OGS-Übernachtung zu erfinden:

Nach dem Unterricht gehen wir alle dorthin,
dort sind wir alle drin!
Hier schlafen wir jetzt
und schauen Fußball im Netz!

Der heutige Abend war sehr nett,
doch jetzt müssen wir alle ins Bett.
Es war sehr famos,
doch jetzt müssen wir leider los!

Der Schatz wurde schließlich entdeckt und entpuppte sich als ein Abschiedsgeschenk in Form eines OGS-Fotos und einer Tasse mit Leckereien.
Anschließend schauten wir uns das EM-Spiel in unserem eigenen Kinosaal an. Leider verlor Deutschland, was der Stimmung der Kinder jedoch keinen Abbruch tat.

Zum Schluss schlüpften wir in unsere Betten und ließen die OGS-Zeit gemeinsam Revue passieren.

Hiermit möchten wir uns noch einmal für die schöne Zeit mit euch Kindern bedanken und wünschen euch alles Liebe und Gute. Wir hoffen, dass ihr einen guten Start in der neuen Schule haben werdet.
Viele liebe Grüße, euer OGS-Team


nach oben

Unser Ausflug zum Schloss Beck, am 17. Mai 2016

Celina 4b: Ich fand es sehr schön dort. Wir konnten da viele Sachen ausprobieren wie zum Beispiel die Marienkäferachterbahn, rutschen oder schaukeln. Aber am besten fand ich den Gruselkeller.

Selina 2a: Mir hat es richtig gut gefallen, dass das Drachenkarussell rückwärts und auch vorwärts gefahren ist.

Maximilian 2b: Ich war am liebsten auf der Rutsche. Da musste man mit einem Teppich runter rutschen. Das war echt lustig. Nach dem Mittagessen bekamen wir ein Eis, dass wir uns selber aussuchen durften.

Justin 4a: Ich fand alles gut. Die Wasserrutsche war am lustigsten, weil ich nicht nass geworden bin und Frau Hartmann schon.

Celine 1b: Der Ausflug war cool. Wir durften alles machen und es gab Eis. Ich möchte wieder dahin.

Michelle 1a: Ich hab mich alles getraut. Das Riesenrad fand ich auch sehr schön. Lustig war, dass Frau Wittig und Frau Hartmann auch mitgemacht haben.

Rico 2b: Ich fand es cool. Auf dem Trampolin hat es richtig Spaß gemacht. Man konnte da auch Boot fahren und Frau Oberheid hat sich auch getraut.


nach oben

              "OGS meets VGS" - Frühlingsfest

Tolle Idee: Ein gemeinsames Fest für die Kinder und Eltern unserer beiden Betreuungsangebote - das hat es an der Barbaraschule bislang noch nicht gegeben. Am letzten Freitag im April war in diesem Jahr zwar vom Frühling weit und breit nichts zu sehen, aber unsere Aula füllte sich um Punkt 15.00 Uhr mit vielen frühlingshaft gut gelaunten Vätern, Müttern, Jungen und Mädchen.

Kuchenbuffet - der Hit für alle Gäste

Malangebot

Schminkstand - der Renner auf jedem Fest

Dosenwerfen


nach oben


Barbaras Theaterverein präsentiert: “5 Teller in einer Hand“

12 wild gewordene Theaterhasen präsentierten im Schnelllauf einen Tag im Leben des Barbara Theatervereins. Eltern und Mitschüler bekamen einen sehr schönen Einblick in ihre Theaterwelt und als kleiner Höhepunkt garniert mit dem Weltrekordversuch im Teller drehen.

  Thilo mit Elyesa - zum ersten Mal selbst angedreht.                                   Pause ??? Nichts da!!

Tianyi, hier wird jongliert!

Wir erzählen gemeinsam Geschichten.
Wort für Wort - Spiel von Selina und Helena.
Dabei machen wir es uns gemütlich.

Showbühne fürJustin, Tianyi und Celina.
Satz für Satz in die Märchenwelt.
Die "Kasperlebühne'' macht das Erzählen leicht.

"Spielen" und "Zuschauen" will gelernt sein.

Aus einer gemeinsamen Improvisation entstanden. Eine neue Geschichte erblickt die Welt. Die verrückten Geschichtenerzähler Amelie, Nadine und Rico mit ihrer Eigenkreation "Der König der Toten''.

"Stopptanz" ! Präsenzübung leicht gemacht.


nach oben


GEW - Scheckübergabe für Theaterprojekt in der OGS

Andrea Schindler, die stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Stadtverband Mülheim an der Ruhr übergab am Mittwochnachmittag an unsere OGS-Mitarbeiterin, Frau Lendzian symbolisch einen Scheck in Höhe von 1500 €. Diesen Betrag hatte die GEW für ein Theaterprojekt in der OGS-Osterferienbetreuung zur Verfügung gestellt.

Nach der Sondervorstellung für die Eltern bedankte sich Frau Ripholz ganz herzlich beim Theaterpädagogen, Herrn Thilo Matschke und bei Frau Lendzian für dieses rundherum gelungene Projekt und bei der GEW  für die Finanzierung des Ganzen. Der kräftige Applaus der Zuschauer zeigte den Kindern, wie klasse sie gespielt haben. KOMPLIMENT !


nach oben

Baumschmuck für den Weihnachtsmarktstand der Eisdiele Senatore

"Mein Name ist Anja Hoffmann. Ich befinde mich im zweiten Ausbildungsjahr zur Erzieherin und absolviere derzeit mein Praktikum an der Barbaraschule.
Durch einen Facebook-Aufruf der Dümptener Eisdiele "Senatore" bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Senatore dieses Jahr einen Stand auf dem Altstadt-Weihnachtsmarkt belegt. Sie waren auf der Suche  nach einer Dümptener Kindergruppe, die Lust hat, die Dekorationen für ihren Baumschmuck anzufertigen. Die Idee fand ich klasse und nach Rücksprache mit Frau Ripholz, haben wir Senatore zugesagt, dass die Barbaraschule mitmacht.

Zusammen mit den Kindern der OGS Sonnengruppe habe ich deshalb in der letzten Woche an schönen, funkelnden Kugeln und Figuren gebastelt.

nach oben

SPEISEPLAN  vom 11.12.2017 bis 15.12.2017

  Montag

 Kartoffelrösti mit Blattspinat und Gorgonzolasoße

  Dienstag

 Linseneintopf mit Geflügel-Bockwurst

  Mittwoch

 Käsetortellini mit Tomatensoße und Rohkostsalat

  Donnerstag

 Eieromelette mit Kräutersauce Brokkoligemüse und Salzkartoffeln

  Freitag

 Geflügel-Currywurst mit Reis und Rohkostsalat

SPEISEPLAN  vom 18.12.2017 bis 22.12.2017

  Montag

 Spaghetti Bolognese mit Gurkensalat

  Dienstag

 Rührei mit Rahmspinat und Püree

  Mittwoch

 Gemüsefrikadelle in Tomatensauce und Spiralnudeln

  Donnerstag

 Rinderfrikadelle in Kräutersauce mit Erbsen und Kartoffelpüree

  Freitag

 Backfischfilet mit Senfsauce, Kartoffeln und Mischsalat

SPEISEPLAN  vom 1.1.2018 bis 5.1.2018

  Montag

 Feiertag - Neujahr

  Dienstag

 Eierpfannkuchen mit Heidelbeeren und Vanillesauce

  Mittwoch

 Geflügelschnitzel mit Tomatenspaghetti

  Donnerstag

 Geflügel-Schaschlikpfanne mit Reis

  Freitag

 Paniertes Goldbarschfilet mit Kräutersauce, Erbsen und Kartoffeln Mischsalat

SPEISEPLAN  vom 8.1.2018 bis 12.1.2018

  Montag

 Rinderfrikadelle mit Mischgemüse und Kartoffelpüree

  Dienstag

 Eierpfannkuchen mit gebratenem Apfel und Vanillesauce

  Mittwoch

 Linseneintopf mit Geflügelbockwurst

  Donnerstag

 Hähnchen-Döner-Teller

  Freitag

 Makkaroni mit Tomaten-Basilikum-Sauce, dazu Möhrensalat

SPEISEPLAN  vom 15.1.2018 bis 19.1.2018

  Montag

 Milchreis mit heißen Kirschen

  Dienstag

 Hähnchenbrustfilet mit Käsesauce, Blattspinat und Nudeln

  Mittwoch

 Rührei mit Rahmspinat und Kartoffeln

  Donnerstag

 Belgischer Gemüseeintopf mit Geflügelbockwurst

  Freitag

 Vegetarische Tortellini mit Tomatensauce

SPEISEPLAN  vom 22.1.2018 bis 26.1.2018

  Montag

 Pizzafrikadelle mit Kartoffelsalat

  Dienstag

 Eieromelette mit Blattspinat, Röstzwiebeln und Kartoffelpüree

  Mittwoch

 Cevapcici vom Rind mit Djuwetschreis und Krautsalat

  Donnerstag

 Farfalle in Spinat-Käse-Sauce

  Freitag

 Gebackenes Schollenfilet mit Leipziger Allerlei und Kartoffelpüree

nach oben

Kooperation unserer OGS mit dem Jugendzentrum von St. Barbara

Wir möchten Sie darüber informieren, dass es uns gelungen ist, eine Kooperation mit dem Jugendzentrum "Der springende Punkt St. Barbara“ einzugehen. Zusätzlich zur der täglichen OGS-Betreuung haben die Kinder die Möglichkeit, montags und freitags dort ein weiteres Angebot wahrzunehmen. Sie werden von ausgebildeten Fachkräften betreut und von einer OGS-Mitarbeiterin bis 16.00 Uhr begleitet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Kinder bis 18.00 Uhr im Jugendzentrum bleiben können.

Um nähere Informationen zu dieser Kooperation mit dem "Springenden Punkt“ zu bekommen, haben wir am 20. April einen Elterninformationsnachmittag vor Ort im Jugendzentrum, Schildberg 93 durchgeführt. Herr Jakobi, der Leiter des Jugendzentrums hat dabei den Eltern das Programm und die Räumlichkeiten vorgestellt.


nach oben

Abholzeiten in der OGS

Der Zeitrahmen der OGS an der Barbaraschule erstreckt sich montags bis
freitags von 7.15 Uhr bis 16.00 Uhr.

(Runderlass des Ministeriums für Schule, Jugend und Kinder)

Im Sinne der Selbständigkeit und eines geregelten Ablaufs im Schulgebäude,
sollen die Kinder morgens
nur bis zum Schulhoftor gebracht werden
und auch
von dort nachmittags wieder abgeholt werden.
Nach den Sportangeboten sind die Kinder an der Turnhalle abzuholen
(Eingangstür zu den Umkleidekabinen).

nach oben

Der Tagesablauf in der OGS (Stand: September 2016)

Uhrzeit

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

7.15 Uhr
bis 8.00 Uhr

Frühbetreuung in der Regenbogengruppe

8.00 Uhr
bis 8.45 Uhr

Betreuung in der Regenbogengruppe für Kinder,
die erst  zur 2. Stunde Unterricht haben

ab 11.30 Uhr
bis 13.15 Uhr

Freispiel in der Regenbogen- und Sonnengruppe

13.15 Uhr
bis 14.00 Uhr

Mittagessen 1. Gruppe
Hausaufgabenbetreuung 1. Gruppe

14.00 Uhr
bis 15.00 Uhr

Mittagessen 2. Gruppe
Hausaufgabenbetreuung 2. Gruppe

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr

Kooperation
mit dem Jugendzentrum "Springender Punkt
St. Barbara"

Freispiel
in der OGS

Gruppen-
zeit

Stuhlkreise

interne
Angebote

Tanz-AG
(Fr. Euler)

MSB - AG

Freispiel

Fußball-AG

Angebots-
Donnerstag

Freispiel

Kooperation
mit dem Jugendzentrum "Springender Punkt
St. Barbara"

Freispiel
in der OGS

nach oben

RWE verleiht der OGS Barbaraschule einen Klimaschutzpreis

Im Rahmen eines Wettbewerbs werden bereits zum vierten Mal - vom RWE in Kooperation mit dem Umweltamt der Stadt Mülheim - die besten und innovativsten Ideen ausgezeichnet, bei denen es um den Klima- und Umweltschutz in Mülheim geht.

Frau Blum hatte sich mit den OGS-Kindern entschieden, in diesem Jahr mitzumachen und reichte im März ihre Bewerbung mit Projektbeschreibung beim Referat VI der Stadt Mülheim an der Ruhr ein:


Am 6. Mai 2014 kam dann auf einmal der Anruf vom Umweltamt: "Herzlichen Glückwunsch, Frau Blum, Sie haben mit Ihren OGS-Kindern den 3. Preis erzielt, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 400 €."


Die Preisverleihung mit Scheckübergabe
erfolgte beim neu gestalteten Mülheimer Umweltmarkt "Fair Flair" (
www.fairflair.de),
am Donnerstag, 29. Mai 2014 um 15.00 Uhr an der Schleuseninsel.


nach oben

Warum ist das Sozialkompetenztraining für Kinder so wichtig?
Eine Frage, die ich mir zu Beginn des neuen Projekts im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen OGS-Team, Klassen und Lehrerkollegium oft gestellt und, auf die ich auch eine Antwort gefunden habe.

Heutzutage haben Kinder Probleme damit, Dinge, die sie vielleicht nicht mögen / wollen, klar zu benennen und ihrem Gegenüber auf die richtige Art und Weise mitzuteilen. Sie akzeptieren das Fehlverhalten von anderen Kindern und schlucken ihr Unwohlsein und anschließend entstehende bedrückende Gefühl runter. In manchen Fällen wird versucht, den entstandenen Konflikt mit verbaler oder sogar auch körperlicher Gewalt zu lösen.

Mit dem Training haben die Kinder gelernt, wie wichtig es ist, seine eigenen Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse mit einfachen Hilfsmitteln gekonnt anderen mitzuteilen und die eigene Frustrationstoleranz in Bezug auf “sich etwas sagen zu lassen und einfach mal zuzuhören“ erweitert.

Es wurden Richtlinien besprochen (Wortwahl, Körperhaltung, sich Hilfe holen), die man in einem Streit berücksichtigen sollte und, nach denen man sich richtet. Mithilfe von verschiedenen Übungen haben die Kinder auch gelernt, Rücksicht auf andere Kinder zu nehmen und dabei das eigene Ziel gruppendynamisch zu erreichen. Durch das Klassentraining wurde den Kindern die Möglichkeiten gegeben, in einem geregelten und geschützten Rahmen die eigene Meinung zu äußern und ein Verständnis für die Individualität der Mitschüler zu erhalten.

Und noch ein ganz wichtiger Aspekt des Trainings: Respekt anderen Menschen gegenüber und deren Wertschätzung!

Themenschwerpunkte
der einzelnen Trainingseinheiten

1. Stärken und Schwächen
Jeder hat welche! Jede davon ist kostbar!
2. Jeder ist anders
Individualitäten wahrnehmen und akzeptieren!
3. Wolf- und Giraffensprache
Wir achten darauf, wie wir mit anderen Personen reden ohne die Gefühle anderer zu verletzen.
4. Gefühle
Jeder von uns hat eine eigene Schmerzgrenze, die sich bei jedem unterschiedlich zeigt! Jeder fühlt sich durch etwas anderes verletzt.
5. Mobbing
Es kann jeden von uns treffen, daher müssen wir lernen, uns richtig in solchen Situationen zu verhalten!
6. Wir sind nett zueinander
Es gibt immer Situationen, in denen man mit Menschen zusammenarbeiten muss, die man vielleicht nicht mag, aber dennoch wertschätzen kann!
7. Warme / kalte Dusche
Man darf seine Meinung
mithilfe von Gesprächsregeln äußern!

8. Gemeinsam sind wir stark: Wenn sich jeder an die Regeln hält, können alle zum Ziel kommen.

Ich hoffe, dass Sie einen kleinen Einblick in das Konzept unseres Sozialkompetenztrainings gewinnen konnten. Die Kinder selbst haben auch auf der Homepage über das Training in ihren Klassen berichtet. Mir selbst hat die Zusammenarbeit mit den Kindern viel Freude bereitet und es war schön zu sehen, wieviel die Kinder aus diesem Training mitnehmen konnten.
Laura Hartmann (Leiterin des Sozialkompetenztrainings)


nach oben

OGS Barbaraschule in der Trägerschaft der Diakonie

Das Diakonische Werk ist seit mehr als 85 Jahren in Mülheim an der Ruhr in verschiedenen sozialen Bereichen innerhalb der Stadt Mülheims tätig, hier insbesondere auch in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Seit dem Schuljahr 2001/2002 führen wir an Schulen in Mülheim an der Ruhr verschiedene Schulprojekte durch; seit dem Schuljahr 2004/2005 sind wir darüber hinaus Träger der Offenen Ganztagsgrundschule.

Zum Schuljahr 2006/2007 konnten wir als Träger der Offenen Ganztagsgrundschule auch an der


zu erfahren und zu entfalten.

Geleistet wird die Arbeit immer in enger Koopera-tion mit der Schule; durchgeführt vor Ort wird die Arbeit von einem engagierten Team, das aus Mitarbeiterinnen der Stadt Mülheim und des Diakonischen Werkes besteht.

Für Fragen zum Angebot stehen wir Ihnen gerne im Diakonischen Werk unter der Rufnummer 0208 -3003 251, Ansprechpart-nerin Frau Birgit Hirsch-Palepu, Abteilungsleiterin Soziale Dienste, zur Verfügung.

Birgit Hirsch-Palepu

 

Barbaraschule mit unserem Angebot beginnen.
Mit Beginn des Schj. 09/10 wurde eine zweite OGS-Gruppe eingerichtet.


Wir führen diese Angebote mit dem Ziel durch, Kinder und Jugendliche auch im Lebensraum "Schule“ zu erreichen und ge-meinsam mit der Schule Bildungs-, Er-ziehungs- und Betreuungsangebote durch-zuführen.

Wichtig ist uns dabei, dass Kinder und Jugendliche die Chance erhalten, ihre Fähigkeiten umfassend zu entdecken,

 

nach oben

Das Mittagessen in der OGS

6_c.gif  ist für alle Kinder ein verbindliches Angebot.

6_c.gif  wird gemeinsam mit den päd. Mitarbeiterinnen
   an Gruppentischen eingenommen

6_c.gif  soll in einer ruhigen Atmosphäre erfolgen

6_c.gif  fördert die soziale Entwicklung

6_c.gif  wird durch Elternbeiträge finanziert

nach oben

Unsere Regeln in der OGS

Durch verschiedene Altersstufen, Jahrgangsklassen, Kulturen und Gesellschaftsschichten sind die Kinder der Offenen Ganztagsgrundschule gehalten, Rücksicht zu nehmen, Regeln des Zusammenlebens einzuhalten und sich selbst zu organisieren.

Grundsätzliche Regeln
Im gesamten Schulgebäude dürfen wir nicht rennen.
Es spielen immer nur 4 Kinder in der Bauecke / in der Leseecke.
Wir melden uns für die Bauecke / für die Leseecke an und ab.
Wir räumen auf, wenn wir in der Bauecke / in der Leseecke gespielt haben.
Wir räumen die Spiele auf, mit denen wir gespielt haben.
Wir verlassen den Gruppenraum / den Hausaufgabenraum nur, wenn die Erzieherin / Lehrerin es erlaubt hat.
Wir benutzen den Notausgang nur im Notfall.
Bevor wir den Gruppenraum verlassen helfen alle mit, die Stühle hochzustellen und zwei Kinder fegen die Küche.

Verhalten
Wir hauen und treten uns nicht.
Bei den Angeboten in der OGS sind wir leise.
Wir schreien nicht durch den Gruppenraum.
Im Stuhlkreis sind wir leise und sitzen ruhig auf dem Stuhl.
Wir melden uns im Stuhlkreis, wenn wir etwas sagen wollen.

Hausaufgaben
Wir legen unser Hausaufgabenheft und unser Arbeitsmaterial leise auf den Tisch.
Wir beginnen selbständig mit den Hausaufgaben.
Wenn wir Fragen haben, melden wir uns.
Wir reden nicht bei den Hausaufgaben.
Wir stören die anderen Kinder nicht und stehen deshalb auch nicht auf.
Wir hören auf die Erzieherinnen.
Wenn wir die Hausaufgaben sorgfältig erledigt haben, zeigen wir sie den Erzieherinnen und verlassen dann leise den Hausaufgabenraum.
Um die Hausaufgaben in ruhiger Atmosphäre anfertigen zu können, ist ein angemessenes Verhalten der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Voraussetzung. Bei groben Verstößen gegen die Hausaufgabenregeln kann ein Kind von der Hausaufgabenbetreuung ausgeschlossen werden.

Die Kontrolle der Hausaufgaben muss in letzter Verantwortung bei den Eltern bleiben,  da es besonders wichtig ist, dass sie selbst einen Einblick in die Lernfähigkeit und Entwicklung ihrer Kinder bekommen.

Vor dem Mittagessen
Wir gehen vor dem Essen zur Toilette und waschen uns die Hände.
Im Essraum setzen wir uns leise an einen Gruppentisch und unterhalten uns auch während des ganzen Essens stets leise.
Wir spielen nicht mit dem Besteck, dem Geschirr und den Trinkbechern.
Wir bleiben auf unserem platz sitzen.
Nur der Tischdienst steht auf und holt für den ganzen Gruppentisch das Essen.

Beim Mittagessen
Wir nehmen uns immer nur so
  viel wie wir essen können.
Wir achten besonders darauf, dass alle etwas zu essen bekommen und reichen die Schüsseln an unsere Tischnachbarn weiter.
Wir spielen nicht mit dem Essen.
Wir lassen auf den Tellern keine Essensreste.
Wenn alle Kinder am Gruppentisch mit dem Hauptgericht fertig sind, stellen wir die Teller aufeinander und legen das Besteck in eine Schüssel.
Der Tischdienst bringt die Teller und das Besteck weg und holt dann für den ganzen Gruppentisch den Nachtisch.

Nach dem Mittagessen
Wenn alle Kinder am Gruppentisch mit dem Nachtisch fertig sind, bringt der Tischdienst das restliche
  schmutzige Geschirr weg.
Wir schieben unsere Stühle zurück an die Tische und verlassen den Essraum.
Der Tischdienst wischt zum Schluss noch die Tische ab.

In der Turnhalle
Wir ziehen uns vor und nach dem Sport möglichst zügig um.
Die Eingangstür zu den Umkleidekabinen ist vor und während der Turnstunde abgeschlossen.
Die Notfalltür der Turnhalle ist geöffnet, wird aber nur im Notfall benutzt.

nach oben